Montessori

Bedeutung für uns

 

Der pädagogische Ansatz des Familienzentrums richtet sich nach der Pädagogik von Maria Montessori (1870 – 1952)

Sie entwickelte ein Erziehungsmodell, des jedem Kind die Chance gibt, sich in seiner Einmaligkeit und ohne falschen Leistungsdruck zu entfalten.

„Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht.
Tu es nicht für mich, ich kann und will es allein tun.
Hab Geduld, meine Wege zu begreifen.
Sie sind vielleicht enger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will.
Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“

                                                                                                                        (Maria Montessori)

 

Die Pädagoginnen unterstützen die Kinder individuell, damit sie sich in Freiheit entfalten können und gestalten ihre Umgebung. Sie achten auf die „(Spiel-) Regeln“ , die den Kindern Orientierung geben.

 

Das Ziel“

Jedes Kind findet für seine jeweiligen Interessen, Fähigkeiten und wir seinen Entwicklungsstand geeignete Materialien vor, mit denen es sich beschäftigen kann und das ihm hilft, seine Fähigkeiten und seine Persönlichkeit zu bilden. Diese Fähigkeiten  werden in den Bildungsdokumentionen festgehalten und unterliegen einer ständigen Überprüfung durch das pädagogische/therapeutische Personal.

Sie sind Grundlage für die Planung und Festlegung der Bildungsprozesse und führen zu einer effektiven und optimalen Förderung/Bildung des einzelnen Kindes.